Schmallenberg im Hochsauerland.

Historischer Stadtrundgang durch Schmallenberg

Die historische Altstadt Schmallenbergs im Sauerland.

Detailgetreu restaurierte Häuser, Brunnen, Skulpturen, Tafeln und historische Gassen – wer durch den Stadtkern Schmallenbergs spaziert, versteht, warum dieser zu den schönsten denkmalgeschützten NRWs zählt. Streng nach klassizistischen Regeln nach dem verheerenden Stadtbrand von 1822 erbaut, scheinen die geradlinigen, soliden Fassaden mit frommen Inschriften und dezent eingesetzten Elementen des Jugendstils und Neurokoko die Werte der Menschen widerzuspiegeln – Architektur als Ausdruck von Heimatstolz und Verlässlichkeit.

Ergänzend dazu erzählen Skulpturen, Wege und Bronzetafeln mal ernst, mal augenzwinkernd von schweren Zeiten und lustigen Anekdoten: Sitzt vom Rathaus der Schmallenberger „Breybalg“, steht in der Weststraße 21 der vom Fliegen besessene „Floigenkaspar“ und etwas weiter die Holzplastik vom Sparer und Verschwender. 
 
Mit insgesamt 64 Stationen sorgt der historische Stadtrundgang für etwa 2 Stunden Kurzweil und interessante Einblicke. Auch in das heutige Selbstverständnis der Schmallenberger: Erst 2007 sorgten sie mit der Freiluftausstellung „Alltagsmenschen“ von Christel Lechner weit über die Grenzen der Region hinaus für Furore. Einige der gut 100 kg schweren Beton-Exponate sind dank großzügiger Mäzene sitzen oder stehen geblieben. So wie das „Lesende Paar“ im Kreisverkehr am ehemaligen Bahnhof. Zufrieden in sich ruhend grüßt es Einheimische wie Gäste und zeigt ganz ohne Schau, was Schmallenberg ausmacht: Die Liebe zur Heimat, zu Kunst und Kultur.

Sauerland - KERNGESUND